Fit durch die Feiertage! 7 Tipps zu Weihnachten

Wer gesund leben will, braucht vor allem zwei Dinge:
Balance und Kontinuität.

Wer gesund BLEIBEN will, sollte sich täglich in diesen beiden Dingen üben.

Im Frühling, Sommer und Herbst fällt es recht leicht, auf Bewegung, Ernährung und Figur zu achten. Die Sonne lockt ins Freie. Man bewegt sich automatisch mehr.

In der dunklen Jahreszeit ist es draußen nicht nur unbequem nass und kalt, Richtung Weihnachten locken auch noch überall diese süßen Leckereien! Der Schnee…oder Regen…oder beides… verleitet dazu, das Workout sausen zu lassen. Stattdessen schnagert man sich durch die Sonderangebote im Laden. Weihnachtsfeiern warten mit deftigen Speisen auf. Da kann man ja nicht nein sagen.

Mehrere Faktoren führen also dazu, dass wir unsere Fitness Lifestyle Routine nicht einhalten können.

Das ist auch gut so!

Wie man umgangssprachlich so schön sagt: Man muss (sich) auch mal etwas gönnen können!

Aber: Lässt man sich zu sehr gehen, wird die Rückkehr zum wirklich gesunden Lebensstil umso schwerer.

Hier kommen also
7 Tipps, wie du fit durch die Feiertage kommst:

#1: Beweg‘ dich!

Wenn du schon nicht zum Sport gehen „kannst“, bewege dich so viel und oft wie möglich! Versuche, nicht länger als eine Stunde durchgängig zu sitzen. Nutze die Treppe, statt des Aufzugs, stehe regelmäßig auf. Zum Beispiel um ein Glas Wasser zu holen… 😉
Kurze Mini-Workouts helfen ungemein, deinen Stoffwechsel anzuregen. Dabei reicht es beinahe schon, sich immer wieder einmal zu strecken und die Gelenke zu kreisen. Zu langes Sitzen kann zu Rücken- und Hüftbeschwerden führen. Also: Beweg‘ dich!

Kurze Workouts daheim mit eigenem Körpergewicht sind übrigens effektiver, als du denkst! 😉

#2: Wasser!

Durch den ganzen Süßkram wird der Körper durstig. Jetzt auch noch einen Saft oder Softdrink hinterher, haut uns dann noch einmal zusätzliche Kalorien auf die Waage. Durch Zucker-Ersatzstoffe will der Körper immer mehr. Ein Teufelskreis, den man nur schwer unterbrechen kann. Doch es gibt ein „Heilmittel“: Wasser! Einfach mal ein Glas Wasser trinken, wenn man „Bock“ auf eine kleine Schnagerei hat. Zwischen den Mahlzeiten mit Wasser „nachspülen“. Das füllt nicht nur den Magen, sondern spült auch schnell Zucker und anderen Süßkram weiter… entscheide dann erst, ob du wirklich noch einen Nachschlag haben willst.

#3: Heißhunger gesund stillen!

Bekämpfe deinen Naschkatzen-Hunger mit einer gesunden Leckerei. Es gibt so viele gesunde Rezepte, die einem bei der süßen Versuchung beistehen. Wer keine Zeit oder Lust auf Rezepte hat: Saisonales Obst und Gemüse ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch sehr gesund!
Hol‘ dir beispielsweise doch mal eine Kiste leckerer Clementinen/ Mandarinen! Diese haben zwar viel Fruchtzucker, sind aber um einiges besser und gesünder als Produkte mit Zuckerzusätzen oder raffiniertem Zucker!

#4: Die Supermarkt-Probier-Falle

Gerade im Weihnachtsgeschäft liegen die Probenstände geradezu auf der Lauer und bieten kostenlose Schnagereien zum Test an. Dann noch geschickt mit einem Sonderangebot gelockt und ZACK – liegt die neue Kalorienbombe schon im Einkaufswagen. Einfach mal höflich „NEIN!“ sagen rettet dich aus so mancher Situation. Mache dir einmal den Spaß und zähle die einzelnen Versuche, dich für etwas „ganz Leckeres“ zu begeistern. Na, wie oft konntest du widerstehen? 😉
Am besten vor dem Einkauf immer einen Einkaufszettel verfassen – und diszipliniert dran halten! 😉

#5: Kälte macht faul! Hol dir Hilfe von „Leidensgenossen“!

Je kälter es draußen wird, desto mehr fährt der Körper ganz natürlich seine Leistung herunter. Das ist normal! Je länger es dunkel ist und je kälter es ist, desto schwerer fällt es sich aufzuraffen und doch zum Sport zu gehen. Hilfe kommt aus „den eigenen Reihen“. Schnapp dir einen Freund/ eine Freundin und geht zusammen! Gemeinsam lässt es sich viel besser „leiden“ und meistens ist man im Anschluss ans Workout doch froh, sich aufgerafft zu haben.

#6: Ausrutscher. Jetzt ist das Kind eh in den Brunnen gefallen!

„Jetzt habe ich schon zwei Tage keinen Sport gemacht, dann brauche ich auch die ganze Woche nichts mehr machen!“; „Jetzt habe ich schon zwei Stücke Kuchen gegessen, jetzt kann ich die anderen zwei Torten auch noch probieren!“

FALSCH! Wenn du doch mal schwach geworden bist, ist das noch lange kein Grund, alle Fit-Prinzipien über Bord zu schmeißen! Ausrutscher, Ausnahmen, „Cheatdays“ sind durchaus erlaubt und sollen auch sein! Hole dich selbst ganz schnell aus diesem Teufelskreis heraus! Dein innerer Schweinehund versucht dich bequem werden zu lassen! Hin und wieder ist das ja auch mal schön. Denke aber immer daran: Wenn du dir ein Ziel gesetzt hast, zählt jeder Tag! Gewohnheit bringt Ergebnisse. Also lasse nicht die Ausrutscher zur Gewohnheit werden.

#7: Familienfeiern und Feste müssen nicht ausufern!

Die Situation kennt jeder: Es ist mal wieder Weihnachtsfeier angesagt…der Gastgeber hat allerhand deftige Speisen und Leckereien aufgetischt. Eine Zurückweisung würde den Gastgeber ja beleidigen!! Das muss ja auf die Konfektionsgröße gehen!

Nein! Muss es nicht!

Schau dich einmal genau auf dem Tisch um. Neben den typischen Kalorienbomben gibt es unter Garantie auch das ein oder andere, das nicht so viele Kalorien hat. Beispielsweise das typische Weihnachtsessen bei Omi: Braten mit Knödel und Rote Beete…
Wusstest du, dass du ca. die Hälfte an Kalorien sparst, wenn du dich bei den Knödeln zügelst und stattdessen mehr Gemüse oder Fleisch wählst? Hierbei sind die Knödel nur ein grobes Beispiel. Du kannst durchaus auch hier der ein oder anderen „Sünde“ widerstehen, ohne gleich den Gastgeber zu beleidigen! 😉

*****

Komme fit durch die Feiertage!

Dein Knockdown® Team

*****
F-BURN – Der VERGLEICHSSIEGER 2017* – Grüner Tee plus Grüner Kaffee und Guarana Extrakt

 

Coaching

Fit werden. Fit bleiben. Körperliche & Seelische Leistung optimieren.

Mehr Info und Know How vermitteln wir Ihnen gerne in einem persänlichen Coaching.

>> Zum Angebot <<

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.