Persönlichkeitsentwicklung und Selbstoptimierung: „TopTwo“ Bücher für dich!


Man sagt ja, Lesen bildet. Und wie!

Bücher werden von Menschen geschrieben. Diese Menschen haben ihre eigenen Erfahrungen gemacht, diverse Situationen erlebt und überstanden… sie sind den Weg, den wir vielleicht gehen wollen, bereits gegangen.

Wie sehr scheuen wir uns doch heutzutage, unsere Mitmenschen nach ihrer Meinung oder ihren Erfahrungen zu fragen. Es könnte ja eine ehrliche Antwort kommen. Dass man aber an all die möglichen Erlebnisse, an die Erfahrung, Hilfestellung und Erkenntnisse total einfach rankommt, daran denken wir zum Teil nicht. Dabei könnte es so einfach sein. Bücher! Ob in altbekannter Form oder ganz modern digital, die besten Bücher lehren uns in kurzer Zeit die Dinge, die wir auf unserem Weg und in unserem Leben vielleicht nicht einmal selbst erfahren hätten.

Wir können aus den Fehlern anderer lernen…und diese von Anfang an vermeiden! Wir können uns für eigene Dinge inspirieren lassen! Oder uns einfach den benötigten Rat holen, den wir als letzte Motivation zur Durchführung unseres Plans benötigen.

E-Books und/oder Hörbücher machen das Buch mittlerweile mobil. Von überall aus haben wir weltweit Zugriff auf enorme Datenbanken gefüllt mit schier endlosem Wissen.

Das beliebteste Thema dabei:

Persönlichkeitsentwicklung. Und Selbstoptimierung.

Wer von uns ist schon hundertprozentig zufrieden mit seiner Situation? Es könnte immer etwas besser sein!
Das ist aber gar nicht schlimm! Und vorallem normal!

Der Mensch will weiterkommen! Sich entwickeln. Um auf bereits gemachte Erfahrungen zurückgreifen zu können, können wir uns bei unzähligen Anbietern so richtig austoben und: LERNEN!

Ich selber lese so oft und so viel ich kann. Ich versuche immer, etwas Neues zu lernen. Für gut befundenes gebe ich dann bestmöglich weiter. An Schüler, Freunde, Familie…

Meine derzeitigen „Top Two“ (ich lese irgendwie immer zwei Bücher gleichzeitig!? 😛 ) sind diese Vertreter hier:

„Am Arsch vorbei führt auch ein Weg!“

„Es gibt Momente im Leben, in denen einem klar wird, dass man etwas ändern muss (…)“, schreibt Autorin Alexandra Reinwarth und zeigt in ihrem Buch auf witzige und provokante Weise, wie man sich tatsächlich erfolgreich „locker macht“. Es gibt die ein oder andere recht drastische Vorgehensweise, aber grundehrlich und mit viel Humor gibt es Beispiele aus dem Alltag – den jeder Leser für sich garantiert wiedererkennt.

„Die vier Stunden Woche!“

Warum arbeiten wir uns eigentlich zu Tode? Haben wir nichts Besseres zu tun? Und ob! – sagt Timothy Ferriss.

Bei diesem Buch habe ich mich schnell wiedererkannt… selbständige 80-Stunden-Woche…und immernoch nicht fertig. Ständiges Drehen im Hamsterrad..und trotzdem kommt man nicht weiter. Tim Ferriss hat zu seinen Gunsten MBA – Management by Absence – erfunden und gibt witzige Denkanstöße, sowie erprobte Tipps, wie sich zumindest eine Reduzierung von Stress und Arbeit realisieren lässt…

***

Dabei suche ich gar nicht nach einem Weg, möglichst wenig zu arbeiten… ehm ja doch schon irgendwie… aber ich bin mir durchaus bewusst, dass ich als Selbständiger nicht mit vier Stunden Arbeit pro Woche auskomme. Der Hintergrund des Buches ist auch eigentlich ein ganz anderer… „Am Arsch vorbei…“ behandelt ein sehr ähnliches Thema. Das Ausbrechen aus dem „normalen“ Hamsterrad, in das die moderne Gesellschaft uns hineinzwängt.

Sich trauen auch einmal anzuhalten und etwas für sich zu tun… auch einmal NEIN sagen, ohne falsche Rücksicht auf andere – die einen vielleicht auch nur ständig ausnutzen. Sich von Dingen trennen, die einem nicht gut tun… und erst recht nicht weiter für und an etwas arbeiten, dass uns nicht komplett erfüllt und im gleichen Atemzug noch nicht einmal anständig das tägliche Brot finanziert.

Darum geht’s!

Haben wir nicht alle etwas Glück und Zufreidenheit verdient? Müssen wir uns in einen Job/ Alltag/ ein Leben reinzwängen lassen, dass wir so in der Art nicht wollen?

Oder können wir uns auch mal trauen, effektiver zu arbeiten – früher Feierabend zu machen…um Dinge zu tun, die wir lieben… können… nein DÜRFEN wir auch mal Dinge „am Arsch vorbei“ gehen lassen, ohne direkt als das Ar***loch des Jahrhunderts dazustehen?

Ich bin nun beinahe schon am Ende beider Bücher und will natürlich nicht allzusehr spoilern, aber eines kann ich verraten: Es gibt ihn! Den Weg aus dem Hamsterrad! Den Weg zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit, einen Schritt weiter in Richtung eines selbstgestalteten Lebens….

Aber… lest selbst! 😛