Die traditionelle Thai-Massage besteht aus passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen auf bestimmte Regionen des Körpers, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen. Ausgewählte Energielinien werden über sanfte Dehnung und mit dem rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet.

Aber wozu soll die in Deutschland zu den Wellness Massagen gehörenden Behandlung gut sein?

Mittlerweile ist er- und bewiesen:

Massage kann Beschwerden lindern, ja sogar Schmerzmittel ersetzen!

Bei einer Massage werden im Muskel Enzyme produziert, die zu einer schnellen Erneuerung der Energie und zu einem Rückgang von Enzündungsreaktionen in den Muskelzellen führen.

Zellbiologen der kanadischen MCMaster Universität veröffentlichten hierzu bereits Artikel in Fachzeitschriften.

Lange wurde bezweifelt, dass Massagen medizinisch von Nutzen sind.
Zellbiologe Mark Tarnopolsky spürte die Wirkung nach einer Muskelverletzung dann am eigenen Leib und lies junge Sportler im Fitnessstudio bis zur Erschöpfungsgrenze Fahrrad fahren. Nur 10min. später wurde je ein Bein massiert.  Ausserdem wurden Gewebeproben aus den übersäuerten Muskeln entnommen, je vor und nach dem Training, sowie vor und nach der Massage.

Die massierten Beine enthielten in den Muskelzellen ein Drittel mehr Enzyme namens,,PGC- Lalpha“. Diese erneuern die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen. Das Enzym ,,NFkB“ war allerdings um das dreifache seltener nachzuweisen. Es aktiviert die Gene für Entzündungsreaktionen.

Eine Massage hemmt demnach nachweislich die Ausschüttung von entzündungsfördernden Molekülen und ist damit eine gute Alternative zu Schmerzmitteln ohne Nebenwirkungen.

Bis in das aktuelle Jahrhundert hinein war die Ausübung einer klassischen Massage ausschließlich Ärzten vorbehalten. Mittlerweile gibt es zahlreiche Berufe im Gesundheitsbereich, die Massagetechniken anwenden. Traditionelle Thaimassage ist in den thailändischen Kliniken sogar ein fester Bestandteil in der Krankenpflege.

Das Resultat ist eine Verbesserung der Blutzirkulation und der Sauerstoffzufuhr. Die Muskulatur kann sich durch die vermehrte Sauerstoffzufuhr besser entspannen und durch die mit Druck ausgeführten Massagen wird die Atmung nachhaltig verbessert.
Durch die verschiedenen Yogastellungen die der Massierte einnimmt, werden unterschiedliche Körperregionen angeregt und regeneriert. Durch Thaimassage kann der gesamte Körper geheilt werden und er erhält neue Lebensenergie zurück.

Vorteile einer Thai Massage:

  • Steigerung der örtlichen Durchblutung sowohl an oberflächlichen als auch an tiefen Gewebsschichten bis zu 500% der Normaldurchblutung
  • Entstauung im Venen und Lymphbereich
  • Regulation des Muskeltonus, verspannte Muskeln werden entspannt, schlaffe Muskeln werden tonisiert, mit dem Ziel der Muskelspannung.
  • Schnellere Erholung ermüdeter und erschöpfter Muskulatur und damit schnellere Regeneration
  • Lösung von Vernarbungen und Gewebsverklebungen, insbesondere nach Verletzungen, Operationen und längerer Ruhigstellung
  • Psychische Entspannung und seelischer Ausgleich

Thai Massage gegen Rückenschmerzen und Kopfschmerzen!

Klassischen Alttagsbeschwerden, wie Nacken- und Rückenschmerzen, können mit der Thai Massage übrigens besonders gut gelindert werden. Ebenfalls ist sie bei Gelenkschmerzen zu empfehlen und hilft sogar gegen Kopfschmerzen und Schlafstörungen.

Selbst bei Übelkeit und Husten wurde Thai Massage bereits mit Erfolg angewendet. Besonders hilfreich ist die Massage bei Schock-Erlebnissen und bei der Verarbeitung von Trauer. Zwar können aus der Sicht der Schulmedizin die genannten Wirkungen nicht bedingungslos bestätigt werden, jedoch empfindet der Behandelte durch die fürsorgliche und behutsame Berührung bei der Massage ein Gefühl des Geborgenseins, welches noch lange anhält. Mit der behutsamen Anleitung zur Dehnung der einzelnen Körperteile wird eine Beweglichkeit erlernt, die das ganze Wohlbefinden unterstützt.

Thai Massage ist keine medizinische Massage!

Thai Massage ist keine medizinische Massage und wird als solche auch bisher nicht durch die Krankenkassen unterstützt!
Sie gilt in Deutschland als Wellness Massage und muss privat finanziert werden.
Wer allerdings einmal die traditionelle Thaimassage für sich entdeckt hat, fördert präventiv die Stärkung und Regeneration des eigenen Körpers.

>>Mobile Thaimassage by Knockdown<<
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.